Es brennt

In erster Linie gilt: Bewahren Sie bei einem Feuer Ruhe. Ein kleines Feuer können Sie vielleicht selbst löschen. Wenn das nicht mehr möglich ist, holen Sie Hilfe.

Feuerwehr ist kostenlos
Haben Sie kein schlechtes Gewissen oder Angst vor Vorwürfen. Der Einsatz der Feuerwehr ist kostenlos, auch wenn Sie das Feuer selbst verursacht haben. Sie müssen keine Kostenforderungen befürchten, selbst wenn sich herausstellt, dass ein Einsatz der Feuerwehr nicht notwendig war.

Hilfe rufen
Verlassen Sie den unmittelbaren Gefahrenbereich und rufen Sie sofort die Feuerwehr. Sie ist von jedem Telefon unter der Notrufnummer 112 zu erreichen. Machen Sie eindeutige Angaben:

WER___ ruft an? Nennen Sie Ihren Namen.
WO____ brennt es? Geben Sie die genaue Adresse an.
WAS___ ist passiert? Beschreiben Sie kurz, was brennt.
WIE___ ist die Situation? Sind Menschen in Gefahr? Gibt es Verletzte?
WARTEN Sie auf Rückfragen. Die Notrufstelle beendet das Gespräch.

Eine Nummer: 112

Der Notruf 112 funktioniert auch an öffentlichen Telefonen ohne Münzen oder Karte sowie gesperrten Handys oder Prepaid-Handys, die kein Guthaben mehr aufweisen.

Sicherungsmaßnahmen
Sorgen Sie dafür, dass die Anfahrtswege für die Feuerwehr und die Rettungsdienste frei gemacht werden – entweder selbst oder bitten Sie jemanden darum. Eine Person sollte die Rettungskräfte empfangen und sich bei Bedarf bemerkbar machen.

Flüchten oder bleiben?
Entscheiden Sie diese Frage für sich im jeweiligen Einzelfall. Es gilt: Menschenrettung geht vor Sachschutz. Erscheint Ihnen die Gefahr für sich selbst zu groß, dann fliehen Sie. Warnen Sie die Mitbewohner und Nachbarn, ohne unnötige Aufregung zu verursachen. Helfen Sie Kindern und alten oder behinderten Menschen. Schließen Sie alle Fenster und Türen hinter sich, damit sich Feuer und Rauch nicht ausbreiten. Ist der Fluchtweg versperrt? Dann ziehen Sie sich in einen rauchfreien Bereich zurück und machen Sie sich an einem Fenster bemerkbar. Die Feuerwehr rettet Sie auch über das Fenster sicher.

Schaulustige stören
Wenn Sie sehen, dass Ihre Hilfe nicht benötigt wird, gehen oder fahren Sie weiter. Sprechen Sie Schaulustige deutlich an, dies ebenfalls zu tun.

Büro, Freizeit, Urlaub
Beherzigen Sie die Hinweise dieser Broschüre auch an Ihrem Arbeitsplatz, im Urlaub und in der Freizeit. Machen Sie sich mit den Standorten der Feuerlöscher, den Rettungswegen und Notausgängen vertraut. Übrigens gilt in großen Teilen Europas neben den nationalen Notrufnummern der einheitliche Notruf 112.