Gefahrenquellen im Alltag

 

 

Die letzte Zigarette
Es ist besser, die Gute-Nacht-Zigarette an der frischen Luft zu rauchen als im Bett oder im gemütlichen Fernsehsessel. Löschen Sie die Glut sorgfältig im Aschenbecher aus. Sonst könnte sie noch lange Zeit später einen Brand auslösen. Offene Behälter mit Lösungsmitteln – z. B. Nagellackentferner – sind in der Nähe einer Zigarette tabu.

Beleuchtung, Hitzestau
Decken Sie die Lüftungsschlitze eines Fernsehers oder einer Lampe ab, kommt es zum Hitzestau. Die Gefahr der Entzündung ist groß. Auch verschmutzte oder überlastete elektrische Steckverbindungen können sich erhitzen und in Brand geraten.

Grillen mit Kohle
Verwenden Sie nur handelsübliche Grillanzünder. Spritzen Sie niemals eine brennbare Flüssigkeit direkt in die Glut. Sie entzündet sich explosionsartig und verursacht häufig schwere Verbrennungen. Halten Sie während des Grillens Wasser zum Ablöschen bereit. Doch Vorsicht: Ist die Kohle zu heiß, kann beim Löschversuch plötzlich auftretender Wasserdampf zu Verbrühungen führen.

Verhalten in der Küche
Benutzen Sie das Kochfeld nicht als Ablagefläche für Handtücher oder beispielsweise eine Rührschüssel. Löschen Sie brennendes Fett mit einem Deckel oder einer Decke, aber niemals mit Wasser. Der Dampf würde das Fett in einem Feuerball im Raum verteilen. Ein weiterer Gefahrenpunkt: Fett und Küchenschmutz in der Dunstabzugshaube können sich bei einer Stichflamme entzünden. Reinigen Sie die Haube daher regelmäßig.

Heizung
Lagern Sie kein brennbares Material im Heizungsraum und hantieren Sie dort nie mit Lösungsmitteln. Druck- und Flüssiggasbehälter sind dort ebenso verboten. Bewahren Sie brandgefährliche Kraftstoffe, Lacke, Verdünner, Spraydosen, Autoreifen oder Holz nur in minimalen Mengen im Keller auf.

Adventskranz und Weihnachtsbaum
Beachten Sie die folgenden Regeln, damit die festliche Stimmung in der Weihnachtszeit nicht getrübt wird: n Kerzen unter Aufsicht brennen lassen und senkrecht und mit Abstand zur Dekoration befestigen. n Weihnachtsbaum in einen kippsicheren Ständer stellen. n Tannengrün mit Wasser aus der Sprühflasche frisch halten.


Bügeleisen
Auch Routine schützt vor Bränden: Stellen Sie das Bügeleisen selbst bei kurzen Unterbrechungen bewusst in die dafür vorgesehene Halterung des Bügelbretts.


Elektrogeräte
Zu viele Elektrogeräte an einer Mehrfachsteckdose überlasten Ihre Stromleitungen. Die Isolierung kann schmelzen und in Brand geraten. Toaster und Tischgrill gehören auf eine feuerfeste Unterlage. Lassen Sie Geräte wie Fernseher oder DVDSpieler nicht längere Zeit in Bereitschaft (Stand-by) eingeschaltet; schalten Sie sie über den Hauptschalter ab. Ziehen Sie bei Gewitter die Antennen- und Netzstecker. Eine ausgelöste Sicherung signalisiert einen Defekt. Wenden Sie sich an einen Fachmann.